Jump to Top .

Panafest 2005 in Wien, anlässlich des Jubiläumsjahres 2005 der Republik Österreich
Ein Festival der Völkerverständigung

Wann:

  1. Dienstag 04. bis Samstag 08. Oktober 2005
  2. Örtlichkeiten:
  3. Parlament, Rathaus, Bezirksfestsaal Neubau
  4. Ehrenschutz:
  5. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer


Eingeladen werden WissenschaftlerInnen, NGOs, AfrikanerInnen.

PANFEST 2005 - Wortmeldung der "Visible Minority"
PANAFEST 2005 ist ein dezentrales Bildungs- Information- und Kulturfestival der Völkerverständigung mit afrikanischen Intellektuellen, WissenschaftlerInnen und Kulturschaffenden. Das Festival umfasst die Bereiche Kunst, Wissenschaft, Bildung, Politik, Medien und Familie. Ziel ist es, neue und erfolgreiche Wege und entwicklungsbezogene Öffentlichkeitsarbeit, sowie Integrationsperspektiven mit AfrikanerInnen einzuschlagen. Zusammenfassend dokumentiert PANAFEST 2005 das Potential der in Österreich lebenden AfrikanerInnen.

Vorläufiges Programme

  1. Dienstag, 04.10.2005, ab 18:00 Uhr im Festsaal der Bezirksvorstehung Neubau, Hermangasse 24 - 26, 1070 Wien Panafest Eröffnung mit Herrn Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer Musikalische Darbietungen des "Ghana Minstrel" Chor.
    Neben zahlreichen Gästen werden Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur Wirtschaft und Politik erwartet und anschließende Interaktionen.
    Kulinarisches aus verschiedenen Ländern Afrikas.
  2. Mittwoch, 05.10.2005 bis 08.05.2005 ab 10:00 Uhr, Galerie Blumberg
    Blumberggasse 20/Neue Lerchenfelderstrasse 90, 1160 Wien
    Pressekonferenz zur Eröffnung der 3 - tägigen Fotoausstellung mit
    Persönlichkeiten aus Politik, Medien und Kunst
    Fotoausstellung/Posterpräsentation: Austria Is Free . Austria Is Me - neue Bilder AfrikanerInnen


Perspektiven der AfrikanerInnen in Österreich lassen sich nicht aus der negativen Berichterstattung ableiten, sondern aus den Potentialen engagierter Menschen in allen Bereichen. Positive Beispiele und ihre Überprüfung auf Generalisierbarkeit sind für die Anerkennung der Leistung der AfrikanerInnen in diesem Land unverzichtbar. Die Darstellung des afrikanischen Alltags durch die hiesige öffentliche Meinung folgt immer wieder denselben Stereotypen und blendet dadurch positive Entwicklungen von Menschen mit afrikanischer Herkunft aus, die zur substantiellen Änderung der Lebensqualitäten führen könnten.
Die Ausstellung dokumentiert AfrikanerInnen in verschiedenen Funktionen, Positionen und Ihre Lebensinhalte sowie Posterpräsentationen über Tätigkeiten der afrikanischen Vereine.

Vorträge und Diskussionen

Mittwoch, 05.10.2005 ab 18:00 Uhr, Galerie Blumberg
Blumberggasse 20/Neue Lerchenfelderstrasse 90, 1160 Wien
500 Years Black Europe mit:

  • Univ.-Prof. Dr. Dr. Claude Ozankom (Universität Salzburg)
  • K. Addai-Sebo (London Black People Association)
  • Paul Mc Gilchrist (Black Diaspora, London Metropolitan University)


Donnerstag, 06.10.2005 ab 16:00 Uhr, Galerie Blumberg
Blumberggasse 20/Neue Lerchenfelderstrasse 90, 1160 Wien
Dialogforum: Die Rolle der Pressefreiheit im Kontext der sozialen Frieden, Demokratie und Menschenrechte mit:

  • Baffuor Ankomah (New African/London)
  • Ibrahim Seaga SHAW (Expo Times/Paris)
  • Simon Inou (Wien)
  • Issa Mansaray (Wien und Journalisten der heimischen Medienlandschaft)


Freitag, 07.10.2005, 10:00 - 13:00 Uhr, Hearing im Parlament

  • Eine Kooperationsveranstaltung mit 10. Bundesland der Grünen, Teresija Stoisits
  • AfrikanerInnen in Österreich Wortmeldung der Sichtbaren Minderheit Historische perspektive - Österreichischen Gegenwart von Araba Arthur-Johnston (PAMOJA)
  • Beitrag AfrikanerInnen in Wien von ilbert Moyen, PAN African Forum, Sekretär
  • Affirmative Action und Politik der Selbstrepräsentation von Chibueze C. Udeani (Uni Salzburg)
  • Parlamentsparteien


Freitag, 07.10.2005 ab 18:00 Uhr, Galerie Blumberg
Blumberggasse 20/Neue Lerchenfelderstrasse 90, 1160 Wien
Entwicklungszusammenarbeit als Perspektive der Globalisierung - Chancengleichheit in Welthandel mit:

  • Ulrike Lunacek (Entwicklungspolitiksprecherin -Die Grüne)
  • Mag. Aizi Gnagni (Pan African Forum, Vizeobmann AD)
  • Bukasa Di-Tutu, (ICAP/Die Bunte)
  • Walter Sauer (ÖGB International)


Samstag, 08.10.2005 im Wiener Rathaus, Wappensaal
Ab 14:00 - 18:00 Uhr, Familiennachmittag Mit:
Frau Marilia Nelson Roth (Mosambique, Montessori Kinderpädagogin in Wien)

Interkulturelles Lernen - was "fremde" Kultur ist:
Als fremd werden von Menschen Lebens- und Verhaltensweisen, Wertvorstellungen oder Erzeugnisse anderer Menschen erfahren, die man zwar als auffällig wahrnimmt, jedoch nicht versteht. Ziel ist es, das Gefühl des Miteinanders zu entwickeln und ihr Selbstwertgefühl durch Selbstdarstellung zu stärken. Entspannung und spielende Selbsterfahrung den Kindern erleben zu lassen und eine Brücke zu dem "fremde" aufzubauen sowie Vertrautheit zu fördern und Vorurteile abzubauen.

Programme:
Kunsthandwerk, Rhythmus, Trommel und Tanz.
Interaktive Kinder/Jugendspiele. (Märchen, Singspiele, eigene Komposition)

Ab 19:00 Uhr, Multikulturelles Fest
· Afrikanischer Markt und Infostand
· Live mit Black Soul(Ni/A), Esther Adomako(Gh), Micheal Prince Johnson(Car.)
· DJ - Line mit Lady Soul/DJ Willie
· Kulinarisches aus verschiedenen Ländern Afrikas

Eintritt:
€06,00/€08,00/€10,00
Infohotline: 58801/49529

Powered by Pan African Forum Logo Panafa


PANAFA - Vorstandswahl 2005

Verlautbarung der Wahlkommission:
Fristgemäß haben folgenden Personen die Absichtserklärung zur Kandidatur des PANAFA - Vorstandswahl am 25. 11. 2005 der Wahlkommission bekannt gegeben.

  • Fernand Agbogbe, Togo, Angestellter der IAEA, kandidiert für die Funktion des Vorstandsvorsitzenden
  • Mag. Felix Diaba, Ghana, Finanzkontroller, Radisson Hotels, kandidiert für die Funktion des Vorstandsvorsitzenden Stellvertreter
  • Mag. Agnes Aziahomey, Benin, Studentin, Projektmitarbeiter bei SIEMENS AG, kandidiert für die Funktion der Generalsekretärin
  • John Addison, Ghana, Student, EDV und Webdesigner, kandidiert für die Funktion des Generalsekretärstellvertreter
  • DI Gilbert Moyen, Kamerun, Elektrotechnik und Doktoratsstudium der TU - Wien, kandidiert für die Funktion des Finanzsekretärs
  • DI Meer Al - Gary, Ägypten, Elektrotechnik und Doktoratsstudium der TU - Wien, kandidiert für die Funktion des Public Relationssekretärs
  • Talabi Ibukun, Nigeria, IT Techniker, OPEC - Fund, kandidiert für die Funktion des Stellvertretenden Public Relationssekretärs
  • Die Wahlkommission: Hirut Kiesel, Mag. Aizi Gnagni und DI. Kojo Taylor

to top